Theaterlabor STILBRUCH Mobilat Heilbronn


#tarantistrevolt
An ALL DIE SUCHENDEN, DIE SUCHE HAT EIN ENDE. DAS MOBILAT feste Instanz des Heilbronner Nachtlebens BESCHREITET NEUE WEGE. 
STILBRUCH - Theatrales Panoptikum? Ein Theaterlabor, Spielstätte des Geschehens, Zentrum der Stadt, Plattform des Diskurses. JEDENFALLS EIN NEUES JUNGES THEATERFORMAT - Ort des Experimentierens, des Forschens, des Gestalten, der kulturellen und GESELLSCHAFTLICHEN AUSFLUCHT. Ein geschützter Raum, in dem mutig in die Zukunft geblickt wird und UTOPIEN REALISIERT WERDEN KÖNNEN. Theater und Party im Klub! Eigenproduktionen und Zusammenarbeiten mit international renommierten Künstlern und Institutionen.

ZUM THEATERLABOR STILBRUCH

»UBU - Eine Trapoer« als Openair-Erlebnis in Stuttgart

»Auf dem Fliegenplaneten« auf der Bundesgartenschau Heilbronn 2019

Theater unter freiem Himmel ist immer ein besonderes Erlebnis. Mit der Kulturinsel Stuttgart in Bad Cannstatt ist es Tacheles und Tarantismus gelungen, die weltweit erste Trapoper in die Landeshautstadt Baden-Württembergs zu bringen.

Ubu heißt der neue Mann, der neue Führer auf dem Thron. Ubu ist infantil und feige, sein Lebensinhalt besteht aus Völlerei und Kapital. Als die Gesellschaft zunehmend unter den Launen, Barbareien und Genoziden leidet, entflammt der atomare Exitus. Doch wer ist dieser Ubu? Was haben wir mit ihm zu tun? Nehmt Teil an den Gelagen und Exzessen der Obrigkeit. Verliert euch im schwarz-weißen Strudel der Galaxie und rettet die Welt.
Ein Experiment und ein weltweit neuartiges Format. Erzählt wird die Geschichte des wahnsinnigen Despoten in einem Malstrom aus Rap, Trap, gesprochenem Wort, Performance, Tanz, Video- und Lichttechnik.

Stuttgart Premiere
Donnerstag, 29.08.2019 // 20:30 Uhr (Einlass 19:30 Uhr) // Kulturinsel Bad Canstat
»Ubu - Eine Trapoper«

von Tobias Frühauf, inszeniert von Philipp Wolpert
Mit den Rappern Juicy Gay und Dennis Da Menace, den Beatproducern Dexter und Visun und dem Schauspielensemble von Tacheles und Tarantismus

WEITERE INFOS UND TERMINE ZUR TRAPOPER

»Auf dem Fliegenplaneten«
von Tobias Frühauf, inszeniert von Philipp Wolpert

Eine musikalische Theaterperformance mit Paul-Louis Schopf und Leah Wewoda

Mike ist ein verschrobener Sonderling, der sich für physikalische Phänomene und wissenschaftliche Randgebiete interessiert. In der Szene nimmt kaum jemand Notiz von ihm. Angetrieben von der Missgunst und dem Spott der Anderen, forscht er fernab der Außenwelt an seinem technischen Transportmodul. Ihm ist klar, sobald sich der Erfolg einstellt, wird das Geld, der Ruhm und alles weitere von selbst kommen. Er verrennt sich und eines seiner Experimente entpuppt sich als biologische Farce. Sein Versuchsobjekt zeigt beängstingende Veränderungen. Sein Versuchsobjekt verliert seine menschlichen Züge und wird nach und nach zur überdimensionierten Fliege. Sein Versuchsobjekt ist niemand geringeres, als er selbst. Kafkaeske Alpträume treffen auf surreale Trips und die Erkenntnis, das Fliegen, in einer kaputten Welt mit neuen Anforderungen, nicht zu den Verlierern in der Nahrungskette zählen.

Zu sehen am 20.07.2019 um 20:00 Uhr im Rahmen der HANIX-Veranstaltungsreihe auf der Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn.

GNU - literarische Grotesken

© Prawny@Fotolia.de

TnT goes TAZ

GNU – bloß ein Name oder Programm?
Zersprengter Monolith der frühen Moderne. Fackel in der Nacht. Das angelaufene Tafelsilber. Geborgen und mit Leben gefüllt.
Vergangenes wird zu Gegenwärtigen. Das Ticken der Uhr. Der Circulus vitiosus.

Tobias Frühauf setzt mit seinem Blog „GNU“, dem gleichnamigen literarischen Kabarett mitsamt seinen expressionistischen Vorreitern um Kurt Hiller eine Hommage. Egal ob Fragment, Prosawerk oder Einakter. Ganz in zynischer Manier knüpft er an die polemischen Prophezeiungen der frühen Moderne an und reflektiert den menschlichen Irrsinn. Denn es sind kaum 100 Jahre vergangen und die ewige Kuckucksuhr droht bereits erneut zu schlagen.

ZUM TAZ-BLOG

AKTION #PETERFREEFLIPPER

  • #freeflipper2
  • #freeflipper
  • #freeflipper2_1

Flipper ist nicht tot. An alle da draußen, ich weiß es jetzt. Ich hab hier jetzt so ein Bündel Beweisfotos und vervielfältige den Scheiß für euer Gewissen. Aber am besten fange ich von vorne an. Flipper lebt. Flipper heißt Peter. Also Peter ist Flipper. Und Flipper ist ein Delfin. Also ist Peter der Delfin. 
Peter kennen die meisten von euch als diesen Flipper, in dieser animalischen Bergdoktorromanze aus den 60er Jahren. Unser tierischer Freund, Retter in der Not.

Manello kehrt zurück, wenn es gelingt, 2048 Shirts über den Online-Shop zu veräußern, den ein Freelancer verdeckt betreibt. Dann hat die Aktion #PETERFREEFLIPPER Erfolg und der finanzielle Ertrag übersteigt den eines Staatsmannes dann doch sehr. Die freie Marktwirtschaft eben. Genug Geld um im Exil etwas Literatur zu zaubern. Ihr habt die Wahl. Das theatrale Panoptikum zeigt die Wahrheit auf.

PETERFREEFLIPPER-OFFICIAL-ONLINE-STORE: Kaufe FREEFLIPPER-Shirts und kontaktiere team@tachelesundtarantismus.com

Samstag, 25.05.2019 // 19:30 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr) // Theaterlabor STILBRUCH Mobilat Heilbronn (Salzstraße 27, Heilbronn)
Friedrich Liechtenstein in »Charlie Manello und der Delfinmann«

Musikalische Performance mit Friedrich Liechtenstein, Charlie Manello und der Tarantist-Allstar-Band
; Konzept: Philipp Wolpert und Tobias Frühauf


The official Tarantist-Merch-Collection

*nur bei unseren lokalen Merch-Stationen vor jeder Veranstaltung erhältlich